Jour fixe Bildungstheorie

Feministische Perspektiven in der Erwachsenenbildung. Reflexion, Ansprüche und Realität – Erfahrungen auf regionaler Ebene

„Jede Frau sollte mindestens ein Jahr Frauengeschichte studieren, egal was sie sonst macht. Jede Frau verändert sich, wenn sie erkennt dass sie eine Geschichte hat“. Ausgehend von diesem Zitat von Gerda Lerner, der US-amerikanischen Pionierin der Women’s History, reflektiert Gerda Daniel, Geschäftsführerin der Arbeitsgemeinschaft für regionale Kultur und Bildung, die Erwartungen an Bildungsarbeit mit feministischem Anspruch. Was kann und soll feministische Bildungsarbeit heute leisten? und welche Beispiele gibt es, durch die Perspektiven und Bewusstsein von Frauen (und Männern) verändert werden können?

Mehr Infos zum Jour fixe am 23.11.2017 hier.

Wein, Haschisch und Prügel für die Armen

Tagung im Rahmen des Forschungsfeldes Ästhetik, Politik und Kommunikation

Programm

Zur Einführung: Edgar Allan Poe, Charles Baudelaire und die Theorie der modernen Literatur

Michael Gassenmaier: De mortuis nil nisi bene: Betrachtungen zur poetischen Theorie und Dichtung des „streitsüchtigen Saufkopfs“ (Graham Hough) und „Pädophilen“ (Marie Bonaparte) Edgar Allan Poe, dessen französischen Bewunderern es gefallen hat, ihn posthum zum Wegbereiter der modernen Dichtung zu nobilitieren

Johann Dvorák: Walter Benjamin über Charles Baudelaire, Literatur und Revolution

Barbara Litsauer: Die freie Wahl seiner selbst: Jean-Paul Sartre über Baudelaire

Elvira Zak: Illiberalismus bei Baudelaire

Mehr Informationen hier.

Arbeitsgemeinschaft für Bildungswissenschaft und Schulpolitik

Das Institut für Wissenschaft und Kunst hat eine Arbeitsgemeinschaft für Bildungswissenschaft und Schulpolitik ins Leben gerufen. Zielsetzungen und Arbeitsthemen der Arbeitsgemeinschaft beziehen sich auf die Analyse der konsensorientierten Reformpolitik, die Krise der Politischen Bildung und anderes mehr.

Koordination: Oskar Achs und Gerhard Spangl

Nähere Informationen zur Veranstaltung hier.

Veranstaltungen

Datum/Zeit Veranstaltung
​Do 30/11/2017
15:00–16:30
Vortragsreihe zu Cesare Beccaria: Die Technik des Gesetzes IWK, Wien
​Mo 04/12/2017
18:00
Lehren aus der Flüchtlingskrise 2015 (Politik - Verwaltung - Zivilgesellschaft) IWK, Wien
​Di 05/12/2017
19:00–21:00
Polylog denken. Überlegungen zu einer interkulturell-philosophischen Minimalregel IWK, Wien
​Do 07/12/2017
19:00–21:00
Feministische Interventionen in der Erwachsenenbildung. Reflexionen im Kontext universitärer Theoriebildung und Training Institut für Bildungswissenschaft der Universität Wien, Wien
​Di 12/12/2017
18:30–20:30
Lynne Heller im Gespräch mit Hedi Ballantyne IWK, Wien

Facebook

Neue Publikationen

Home