“23 — Eine Wiener Musikzeitschrift” und Theodor W. Adorno

In seinem 1935 in der Wiener Musikzeitschrift »23« erschienen Aufsatz »Zur Krisis der Musikkritik« versucht Adorno ebenjene Krise als objektive aufzuzeigen: nicht sei sie das subjektive Verfehlen des Gegenstands durch den in seinem Urteil fehlgehenden Kritiker, sondern allgemeine, gesellschaftliche…

Weiterlesen
Jetzt online abrufbar: “23 — Eine Wiener Musikzeitschrift” und Theodor W. Adorno

“23 — Eine Wiener Musikzeitschrift” und Theodor W. Adorno

In seinem 1935 in der Wiener Musikzeitschrift »23« erschienen Aufsatz »Zur Krisis der Musikkritik« versucht Adorno ebenjene Krise als objektive aufzuzeigen: nicht sei sie das subjektive Verfehlen des Gegenstands durch den in seinem Urteil fehlgehenden Kritiker, sondern allgemeine, gesellschaftliche…

Weiterlesen

Aus Anlass der aktualisierten Neuauflage des Buches

Johann Dvorák: “Edgar Zilsel und die Einheit der Erkenntnis”

findet am 7. März 2024 eine Buchpräsentation mit einführenden Impulsreferaten statt.

Nähere Informationen zum Programm hier. 

 

Weiterlesen
Aktualisierte Neuauflage des Buches Johann Dvorák: “Edgar Zilsel und die Einheit der Erkenntnis”

Aus Anlass der aktualisierten Neuauflage des Buches

Johann Dvorák: “Edgar Zilsel und die Einheit der Erkenntnis”

findet am 7. März 2024 eine Buchpräsentation mit einführenden Impulsreferaten statt.

Nähere Informationen zum Programm hier. 

 

Weiterlesen

Der erste Band der Publikationsreihe dokumentiert jene Beiträge der wissenschaftlichen Vortragsreihe, die sich mit den Zusammenhängen zwischen der Bildung der arbeitenden Klassen und Kunst und Wissenschaft der Wiener (und auch der tschechischen) Moderne auseinandersetzten. Besondere Aufmerksamkeit gilt hier den Selbstbildungsprozessen und der Eigenständigkeit im Denken und Handeln.

Weiterlesen
Neuerscheinung: Zu Geschichte und Theorie der Gewerkschaften in der späten Habsburgermonarchie

Der erste Band der Publikationsreihe dokumentiert jene Beiträge der wissenschaftlichen Vortragsreihe, die sich mit den Zusammenhängen zwischen der Bildung der arbeitenden Klassen und Kunst und Wissenschaft der Wiener (und auch der tschechischen) Moderne auseinandersetzten. Besondere Aufmerksamkeit gilt hier den Selbstbildungsprozessen und der Eigenständigkeit im Denken und Handeln.

Weiterlesen

Der promovierte Politikwissenschaftler Johann Dvořák ist bereits seit den 1970er-Jahren in der Erwachsenenbildung aktiv, wobei ihm die Verbindung von Theorie und Praxis im Kontext von sozialer Lebenswelt und emanzipatorischer Bildungs- und Kulturarbeit immer ein besonderes Anliegen war. Seit 2015 ist Dvořák als Präsident des Instituts für Wissenschaft und Kunst (IWK)…

Weiterlesen
Präsident des IWK Univ. Doz. Dr. Johann Dvořák erhält Volksbildungspreis der Stadt Wien

Der promovierte Politikwissenschaftler Johann Dvořák ist bereits seit den 1970er-Jahren in der Erwachsenenbildung aktiv, wobei ihm die Verbindung von Theorie und Praxis im Kontext von sozialer Lebenswelt und emanzipatorischer Bildungs- und Kulturarbeit immer ein besonderes Anliegen war. Seit 2015 ist Dvořák als Präsident des Instituts für Wissenschaft und Kunst (IWK)…

Weiterlesen

In einer Abfolge von Arbeitstagungen soll, in engem Zusammenhang mit den Aufbrüchen der neuen demokratischen Republik Österreich, der Entstehung der österreichischen Bundesverfassung und den Theorien von Hans Kelsen (und dessen Umfeld) das Themenfeld “Politische Zivilisierung durch Recht” behandelt werden. Die zweite Tagung des IWK-Schwerpunkts kann nun online angesehen werden:

Weiterlesen
Politische Zivilisierung durch Recht?

In einer Abfolge von Arbeitstagungen soll, in engem Zusammenhang mit den Aufbrüchen der neuen demokratischen Republik Österreich, der Entstehung der österreichischen Bundesverfassung und den Theorien von Hans Kelsen (und dessen Umfeld) das Themenfeld “Politische Zivilisierung durch Recht” behandelt werden. Die zweite Tagung des IWK-Schwerpunkts kann nun online angesehen werden:

Weiterlesen

Veranstaltungen

Datum/ZeitVeranstaltung
​Mi 19/06/2024
19:00–20:30
Fabian Völker: Interkulturelle Philosophie und Transzendentalphilosophie Universität Wien Hauptgebäude, Seminarraum 7, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5, Wien Wien
​Mi 19/06/2024
19:00–21:00
Nils Güttler und Monika Wulz: Wissenschaftskritik. Historische Perspektiven aus den 1970er Jahren und ihre Relevanz für heute IWK, Wien

Newsletter abonnieren

Publikationen

Puschak, Christiana und Jürgen Krämer. 2024. „Wenn ich vortrug, war ich absolut glücklich“ Esti D. Freud (1896-1980). Rezitatorin und Logopädin. Eine biografische Annäherung. 1. Auflage. biografiA - Neue Ergebnisse der Frauenbiografieforschung 31. Wien Praesens Verlag 2024.
Korotin, Ilse. 2023. „Niemand war da, uns vor der Tollwut von Analphabeten zu schützen!“: Thekla Merwin (1887-1944): Essays und Gedichte. Hg. von René Korotin. biografiA - Neue Ergebnisse der Frauenbiografieforschung 29. Wien: Praesens Verlag.
Dvořák, Johann und Barbara Litsauer. 2023. Zu Geschichte und Theorie der Gewerkschaften in der späten Habsburgermonarchie. 1. Auflage. Zur Geschichte und Theorie der Gewerkschaften in Österreich Band 1. Wien: Praesens Verlag.
Roitner, Ingrid. 2022. Die Frauen und Töchter der Babenberger: Studien zur mittelalterlichen Frauenbiografik: aus dem Nachlass. Hg. von Ilse Korotin und René Korotin. biografiA 28. Wien: Praesens Verlag.
Dvořák, Johann, Florian Ruttner und Alex Gruber. 2021. Unabgegoltene Hoffnung: Kritische Theorie, Moderne und Ästhetik. Wiener Studien zu Theodor W. Adorno Band 1. Wien: Praesens Verlag.