Kulturgeschichte der Druckgrafik

Philipp Maurer präsentiert gemeinsam mit Künstlerinnen und Künstlern deren aktuelle Arbeit und interpretiert gemeinsam mit Fachwissenschaftler_innen die historischen, politischen, naturwissenschaftlichen Inhalte, Botschaften und Traditionslinien der Werke. Damit werden historische und wissenschaftsgeschichtliche Dimensionen im zeitgenössischen Kunstschaffen dargestellt und Brüche und Kontinuitäten, Unterschiede und Parallelen zwischen heutiger und früherer Kunst herausgearbeitet, um festzustellen: Was war Kunst früher, was ist Kunst heute? Im Mittelpunkt der Gespräche stehen neben der traditionellen Druckgraphik auch vervielfältigte und veröffentlichte Bilder in anderen als den traditionellen Techniken, Bilder im öffentlichen Raum sowie die gesellschaftliche Bedeutung visueller Kultur.

Um diese Veranstaltung kostenlos besuchen zu können, erhalten Sie 15 Minuten vor Beginn an der Kasse des Künstlerhauses gratis eine Eintrittskarte.

Konzeption und Organisation

Philipp Maurer: Kulturwissenschafter, langjähriger Direktor der Kleinen Galerie, Wien, Herausgeber von „Um:Druck – Zeitschrift für Druckgraphik und visuelle Kultur“.

Veranstaltungen

Datum/Zeit Veranstaltung
​Mi 08/10/2014
16:00–18:00
Josef Danner, Johann Dvořák: Kampf um Köpfe: Plakate von der Pariser Commune bis heute Künstlerhaus Wien, Wien
​Do 23/10/2014
16:00–18:00
Realität, Abbildung und Widerspiegelung in der zeitgenössischen Kunst Künstlerhaus Wien, Wien