Michael Meuser: Die Entdeckung der „neuen Väter“. Ambivalenzen aktiver Vaterschaft

Datum/Zeit
​Mi 22/05/2013
18:30–21:00

Ort
IWK

Reihe
Feministische Theorie und Gender Studies

Typ
Vortrag

Vor dem Hintergrund des spannungsreichen Verhältnisses von neuem Vaterschaftsdiskurs, der die Bedeutung
einer aktiven Vaterschaft betont, und einer Vaterschaftspraxis, welche weitgehend tradierten Mustern
verhaftet bleibt, befasst sich der Vortrag mit der Minderheit von Vätern, die ein neues, auf erzieherische
Tätigkeiten fokussiertes Verständnis von Vaterschaft nachhaltig in die alltägliche Praxis umsetzen. Es
wird gezeigt, mit welchen Ambivalenzen und Herausforderungen dies gewöhnlich verbunden ist. Das intrafamiliale Geschehen wird zu einer wichtigen Arena der Konstruktion von Männlichkeit, die es im Rahmen
des traditionellen Ernährermodells in deutlich geringerem Maße war. Ein Wandel der Vaterschaftspraktiken
ändert die Bedingungen der Konstruktion von Männlichkeit.
Michael Meuser: Professor für Soziologie der Geschlechterverhältnisse an der TU Dortmund.