Bernhard Hemetsberger: „Nicht Genügend … Setzen! Zur Geschichte der Notengebung in Österreich“

Datum/Zeit
​Do 10/03/2016
18:30–20:30

Ort
IWK

Typ
Präsentation

Woher kommen Schulnoten? Warum werden sie kontrovers diskutiert? Ein Streifzug durch die österreichische Bildungsgeschichte verrät Überraschendes, zeigt aber auch altbekannte Problematiken der Ziffernnoten auf. Daraus lassen sich Erklärungen finden, warum Eltern, Lehrer_innen und Schüler_innen heute unterschiedliche Erwartungen und Erfahrungen an Schulnoten herantragen mögen. Der Vortrag zum neuerschienenen Buch (Münster: LIT Verlag 2015) soll Einblicke in die Forschung des Autors zur Geschichte der Notengebung in Österreich anbieten.
Moderation: Tamara Katschnig

Formlose Anmeldung bei: .

Bernhard Hemetsberger: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Bildungswissenschaft der Universität Wien.

Tamara Katschnig: Universitätsdozentin und Vize-Studienprogrammleiterin am Institut für Bildungswissenschaft der Universität Wien.