Arbeitsgemeinschaft für Bildungswissenschaft und Schulpolitik: „Kritische Reflexion und Reform“

Datum/Zeit
​Fr 09/06/2017
17:00–19:00

Ort
IWK

Typ
Tagung

Schulautonomie und Schulreform

Schulautonomie gilt als zentrales Anliegen des letzten „Schulreformpakets“.

Was aber bedeutet Autonomie in diesem Zusammenhang und wer ist damit gemeint, wer darf sich autonom fühlen und handeln?

In der Veranstaltung des „Arbeitskreises Bildungswissenschaft und Schulpolitik“ des IWK sollen Umfang und Inhalt des Begriffs erörtert werden und auf Interpretations- und Anwendungsformen im konkreten gesellschaftlichen Zusammenhang hingewiesen werden.

Einleitendes Statement : Gerhard Spangl

Alle Interessierten sind dazu herzlich eingeladen.

Johann Dvořák: Politik­wissenschafter und Historiker, Universitätsdozent; Arbeitsschwerpunkte: Entstehung und Entwicklung des modernen Staates, Politik und die Kultur der Moderne, Erwachsenenbildung.
Gerhard Spangl: Bildungsexperte, ehem. AHS-Professor und Personalvertreter
Oskar Achs:
Schulhistoriker und Bildungssoziologe, ehem. Direktor des Wiener Abendgymnasiums