Harald Lemke: Interkulturelle Philosophie und universelle Ethik

Datum/Zeit
​Do 23/10/2014
19:00–21:00

Ort
IWK

Reihe
Interkulturelles Philosophieren: Theorie und Praxis

Typ
Vortrag

Angesichts zahlreicher gesellschaftlicher Probleme wächst die Dringlichkeit einer globalen Ethik. Eine solche Ethik, die sich in ihrem universalistischen Anspruch an alle Menschen richtet, ist von vornherein mit der Aufgabe konfrontiert, aus einem Dialog der Kulturen hervorzugehen. Um dieser Aufgabe zu entsprechen, wird der Vortrag speziell die philosophische Hermeneutik befragen, insofern diese als traditionelle Methode des interkulturellen Philosophierens dient. Deren Verdienste und Schwächen werden zur Diskussion gestellt.

Harald Lemke: Visiting Research Professor am Department of Urban Management an der Universität Kyoto (Japan), lehrt am Interdisziplinären Zentrum für Gastrosophie der Universität Salzburg.