Lehrgang

Kritische Diversitätspraxis in Kunst und Kultur

Der Lehrgang kritische Diversitätspraxis in Kunst und Kultur widmet sich der Vermittlung und Aneignung kritischer Diversitätskonzepte für den Kunst- und Kulturbereich, die in einen gesellschaftspolitischen Zusammenhang gebracht werden.
Der anwendungsorientierte Lehrgang setzt sich zum Ziel, inklusive und gleichstellungsorientierte Strategien und Praktiken für die Arbeit im Kunst- und Kulturfeld zu etablieren. Er stellt eine Professionalisierung und Weiterbildung für Kunst- und Kulturschaffende dar, die in ihrer beruflichen Praxis diversitätsorientierte Konzepte umsetzen wollen.

Behandelt werden u.a. die Fragen:

  • Wie kann emanzipatorische Kulturarbeit gelingen, die auf Teilhabe und Selbstermächtigung zielt?
  • Wie können transkulturelle Formate, die unterschiedlichen Lebensrealitäten entsprechen, im Konkreten gestaltet und organisiert werden?
  • Welche Handlungsmaßnahmen kann man setzen, ohne Stereotypisierungen oder Ausschlüsse zu reproduzieren?

Informationsunterlagen (PDF, 103 kB)

Zielgruppe

Der Lehrgang richtet sich sowohl an Personen, die im institutionalisierten Kunst- und Kulturbetrieb tätig sind, als auch an Selbstständige und Interessierte, die sich praxisrelevante Zusatzqualifikationen und Kompetenzen in der Gestaltung und Umsetzung gender- und diversitätsorientierter Projekte aneignen wollen.
Dazu zählen unter anderem:
Leitungspersonen und Mitarbeiter_innen in Kunst- und Kulturorganisationen und -vereinen, Kurator_innen; Kunst- und Kulturvermittler_innen; Kulturmanager_innen; Programmgestalter_innen; Journalist_innen; Mitarbeiter_innen für Kunst- und Kulturangelegenheiten in öffentlichen Einrichtungen, im Bildungs-, Jugend- und Sozialbereich, in der Gebietsbetreuung sowie der Gemeinwesenarbeit.

Teilnahme

  • mindestens 10 bis maximal 25 Personen.
  • Praxiserfahrung im Kunst- und Kulturbereich erforderlich.

Abschluss

  • 80%ige Anwesenheit.
  • Erstellen eines Projektkonzepts oder Verfassen eines Leitfadens (Abschlusspräsentation in der Lerngruppe mit der Lehrgangsleitung und Trainer_innen in der letzten Modul-Einheit).
  • IWK-Zertifikat für Gender- und Diversitätskompetenz in Kunst und Kultur.

Kosten

1.500€, inkl. Unterlagen.

Dauer & Termine

Lehrgangsdauer: Oktober 2016 bis März 2017, berufsbegleitend
6 Module zu je 2,5 Tagen, 145 UE-Einheiten
Module 1-5: Donnerstag: 14-18 Uhr, Freitag: 9-17 Uhr, Samstag: 9-17 Uhr
Modul 6: Freitag: 9-17 Uhr, Samstag: 9-17 Uhr
& Besuch von Kulturinstitutionen
Der Lehrgang ist mit 11,5 ECTS (wba) akkreditiert.

Veranstaltungsort

Volkshochschule (VHS) Alsergrund
Galileigasse 8
1090 Wien
barrierefrei zugänglich 
Öffentliche Verkehrsmittel: U6, Straßenbahnen: 5, 33, 37, 38

Kontakt & Anmeldung

Ulli Mayer (Lehrgangsleitung)
ta.ca1490849490.kwi@1490849490reyam1490849490.illu1490849490

 

 

Kooperationspartner_innen
Logo Kültürgemma bkw gross fertig