Archiv der Kategorie: Aktuelles

Buchpräsentation: Erwachsenenbildung in Österreich – Vergangenheit ohne Zukunft?

Bildergebnis

Gerade angesichts der aktuellen politischen Vorgänge in Bezug auf die Bereiche Bildung, Kultur und Wissenschaft ist es wichtig, sich die Stellung der Erwachsenenbildung in der österreichischen Gesellschaft zu vergegenwärtigen.

Nähere Informationen zur Buchpräsentation des Bandes „Zur Entwicklung der Erwachsenenbildung in Österreich nach 1945″, erschienen in der Schriftenreihe des Instituts für Wissenschaft und Kunst, am 16. Jänner 2018 finden Sie hier.

Um Anmeldung wird gebeten unter ta.ca1519325561.kwi@1519325561kwi1519325561

Tagung: Leo Löwenthal – Eine Auseinandersetzung mit der kritischen Literaturtheorie

Leo Löwenthal setzte sich mit den Zusammenhängen zwischen kapitalistischer Gesellschaftsform und literarischer Produktionsweise auseinander. Als Mitgestalter der Kritischen Theorie plädierte er für eine neue Form der Analyse und Lektüre von Literatur. Bei dieser Tagung soll an Leo Löwenthals Beiträge zur Literaturtheorie, seine kritische Haltung gegenüber der Biographie, den Aufruf zu einer vielfältigen Literatursoziologie und seine Auseinandersetzung mit dem Element der Öffentlichkeit erinnert werden.

Nähere Informationen zur Tagung am 11. Jänner 2018 finden Sie hier.

Die Organisation und Bildungsarbeit der Gewerkschaften in der späten Habsburgermonarchie und der Ersten Republik am Beispiel der Tätigkeit von Richard Robert Wagner (1888 – 1941)

Diese Tagung dient der Vorbereitung einer Publikation: Gesammelte Aufsätze zu Geschichte, Theorie und Bildungsarbeit der Gewerkschaften von Richard Robert Wagner.

Sabine Lichtenberger: Neueres zur Biographie von Richard Robert Wagner

Brigitte Pellar: Richard Robert Wagner in seinen Aufsätzen zu Theorie und Geschichte der gewerkschaftlichen Organisation und Bildungsarbeit

Johann Dvořák: Richard Robert Wagner als Theoretiker der Arbeiterbewegung und der politischen Bildungsarbeit mit Erwachsenen (im Umfeld von Otto Neurath, Wilhelm Reich und Walter Benjamin)

Nähere Informationen zur Tagung am 14. Dezember um 15.00 finden Sie hier.

Lynne Heller im Gespräch mit Hedi Ballantyne

Podiumsgespräch von Dr. Lynne Heller mit Hedi Ballantyne, geb. Hedwig Stoehr (4. 9. 1927, Wien), jüngstes Kind des Komponisten, Musiktheoretikers und Pädagogen Richard Stöhr. Sie konnte am 16. Juni 1939 mit einem Kindertransport nach Großbritannien fliehen.

Nähere Informationen zur Veranstaltung an 12. Dezember 2017 um 18.30  finden Sie hier.

Ilse Korotin erhält den Volksbildungspreis der Stadt Wien

Wir freuen uns besonders, Ilse Korotin, der Leiterin der Dokumentationstelle Frauenforschung,  zum Preis der Stadt Wien für 2017 gratulieren zu dürfen.

Am 30. November 2017 wurde der Preis im Wiener Rathaus verliehen. Philipp Maurer brachte im Namen des Instituts für Wissenschaft und Kunst Glückwünsche entgegen.

Ilse Korotin und Philipp Maurer

Der Preis wird jährlich in neun Sparten vergeben und ist mit jeweils 8.000 Euro dotiert. Im Rahmen der Preisverleihung hielten Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny und Lida Winiewicz Festreden.

Daniel Löcker und Ilse Korotin

Es wurden Videoporträts der Preisträgerinnen und Preisträger angefertigt, in dem Ilse Korotin als Zweite porträtiert wird. Den Link dazu finden Sie hier.